Unsere Geschichte

Belieforama enstand als ein Europäischen Union finanziertes Projekt (Grundtvig, 2004-2006) und das Ziel war die Entwicklung und Auswertung von preisgekrönten Traningsmaterialien: das ‘Religious Diversity and Anti-Discrimination’ Trainingsprogramm.

Nach dem Erfolg dieser Entwicklungsphase folgte ein zweites Projekt (Transversal, 2007-2009), das die Verbreitung und Auswertung von diesen Traningsmaterialien ermöglichte. So wurde das Handbuch für die Erwachsenenbildung in drei Sprachen übersetzt (Englisch, Französisch und Deutsch) und sind die Kursmaterialien in vier anderen Sprachen verfügbar (Bulgarisch, Türkisch, Rumänisch und Dänisch). Insgesamt wurden 150 Personen geschult, um diese Materialien in ihrer Umgebung und ihremKontext zu verwenden und wurden hunderte Studenten, Lehrer, Fachleute und Privatpersonen mit Interesse an disem Gebiet erreicht. Eine umfassende externe Evaluation des Programms , die den pädagogischen Ansatz, die Wirksamkeit und Auswirkung beurteilt.wurde von dem ’International Centre for Guidance Studies’ der Universität von Derby veröffentlicht.

Eine umfassende externe Evaluation des Programms , die den pädagogischen Ansatz, die Wirksamkeit und Auswirkung beurteilt.wurde von dem ’International Centre for Guidance Studies’ der Universität von Derby veröffentlicht.

Die Evaluation konzentrierte sich nicht nur auf die Integrität und Qualität des Programms, sondern auch auf die langfristigen und unmittelbaren Auswirkungen. Die Ergebnisse wurden überwiegend positiv. Das ‘Religious Diversity and Anti-Discrimination’ Trainingsprogramm wird auch in den folgenden Kontexten vorgestellt: in der Menschenrechtsbildung in den Schulsystemen vonEuropa, Zentralasien und Nordamerika; ‘A Compendium of Good Practice’ Das wurde 2009 von dem Büro für demokratische Institutionen und Menschenrechte (ODIHR) der OSZE, dem Europarat, dem Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte und der UNESCO veröffentlicht.

Ende 2009 begann eine dritte Phase der EU-Finanzierung, die zu diesem Projekt geführt hat. Das Projekt wurde ‘Belieforama’ genannt und diese Phase wird bis 2012 weitergehen . Das Projekt hat seinen Erfolg auf eine aktive Partnerschaft von Organisationen aufgebaut. Diese Organisationen sind an Fragen der Religion und desGlaubens interessiert.

Zurzeit entwickelt und einführt Belieforama neue Methoden und Materialien, um die Kompetenz der Ausbilder, die mit diesem Trainingsprogramm arbeiten, zu bestätigen. Zugleich bauen wir die ‘Community of Practice’ durch die Bereitstellung von einemlangfristig kreativen Austausch über weitere Programmentwicklung.